Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Bildungscampus Gallus in Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

zurück

Amt für Bau und Immobilien, Frankfurt am Main

Amt für Bau und Immobilien, Frankfurt am Main
Nicht offener, zweiphasigier Realisierungswettbewerb (RPW 2013)

Teilnahmeberechtigt

Architekt*innen. Die Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt*innen ist bindend

Zulassungsbereich

EWR

Frist

2022-04-21 14:00:00

Wettbewerbsaufgabe

Beschreibung der Aufgabe
Aufgrund der dynamischen Stadtentwicklung in Frankfurt am Main begann die Stadt bereits 2014 den Beteiligungsprozess „Frankfurt macht Schule“, in dessen Rahmen auch der Bildungscampus Gallus entwickelt werden soll. Bis 2023/24 wird die Gesamtzahl der Schüler auf über 72.700 ansteigen, weshalb eine kontinuierliche Anpassung der Bildungsinfrastruktur, sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht erforderlich sein wird.
Der Bildungscampus Gallus soll im Stadtteil Gallus, zwischen dem bodenständigen alteingesessenen Quartier und dem seit 2005 im Bau befindlichen Europaviertel, entstehen. Beide Viertel zählen administrativ zum gleichen Stadtteil, unterscheiden sich aber in ihrer Sozial-, Nutzungs- und Baustruktur stark voneinander. Mit seiner zentralen Lage und einem breiten Bildungs- und Betreuungsangebot soll sich der Bildungscampus gleichermaßen an das Gallus und das Europaviertel richten und zu deren Vernetzung beitragen.
Der gesamte Stadtteil Gallus zählt heute über 39.000 Einwohner. Durch das Wachsen des Europaviertels kamen im Jahr 2017 ca. 1.500 neue Bewohner hinzu, so dass der Stadtteil (neben Kalbach-Riedberg) stadtweit den höchsten Zuwachs verzeichnete.
Im Rahmen von „Frankfurt macht Schule“ wurden Maßnahmen zur Ganztagsbetreuung, inklusiver Beschulung, Bildungsbeteiligung und Digitalisierung auf den Weg gebracht, was nun auf dem Bildungscampus Gallus aufgegriffen und ausformuliert werden soll. Diese Themen sowie inklusive Lernmodelle erfordern daher neue räumliche Organisationsmodelle.
In dieser Hinsicht kommt dem Bildungscampus Gallus eine besondere Vorreiterrolle zu. Neben der integrierten Gesamtschule mit Schulbibliothek und mehreren Sporthallen, befinden sich auf dem Gelände bereits eine Stadtteilbibliothek, Kinderzentren sowie Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche. Neu hinzu kommt das „Campusherz“ mit Aula und Cafeteria als Verwaltungs- und Unterrichtsfläche sowie die gymnasiale Oberstufe und ergänzt somit das Bildungsangebot bis zur Hochschulreife.
Insgesamt werden acht Einrichtungen gemeinsam den Bildungscampus Gallus bilden. Sie bleiben als organisatorisch eigenständige Institutionen bestehen, wollen aber in Zukunft deutlich stärker als bisher kooperieren, gemeinsame Angebote erarbeiten und die Synergien des Bildungscampus mit Leben füllen. Rund 2.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden für ein lebendiges Lernen und Leben auf dem Campus sorgen.
Es ist davon auszugehen, dass größere Bestandteile des Plangebiets abgerissen werden. Der Umfang des Abrissmaßes ist Gegenstand der Wettbewerbsaufgabe. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Realisierung des Areals in zeitlich voneinander getrennten Bauabschnitten erfolgen kann.

Zur Entwicklung des Gebietes wird ein nichtoffener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 durchgeführt. Gegenstand des Wettbewerbs ist der architektonische Entwurf für den Bildungscampus mit Schule, Schulbibliothek, Sporthallen und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie dem Campusherz als Verwaltungs- und Unterrichtsfläche, einschließlich der Entwurf der zugehörigen Freiflächen.

Die Gesamtkosten (Kostengruppen 300 - 400) betragen voraussichtlich 70.000.000,00 Euro netto. Diese Kostenangabe ist als absolute Kostenobergrenze zu verstehen.

Infos

Die von Ihnen gestellte Rückfragen werden ständig aktualisiert. Das aktuelle pdf finden Sie unter den Downloads.

 

Teilnahme zur Bewerbung
Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung erst vollständig abgegeben wurde, nach dem Sie die Daten “abgeschickt“ haben und eine Bestätigungs-Email dazu bekommen haben.

Hinweis
Sollten Sie bereits Zugangsdaten über “Mein Konto“ bei wettbewerbe aktuell haben, können Sie sich mit diesen beim Onlineverfahren einloggen und danach die Eingabemaske bis zum Ende der Bewerbungsfrist ausfüllen. Sollten Sie noch keinen Account bei wettbewerbe aktuell haben, erstellen Sie sich über “Mein Konto“ einen kostenlosen Basis-Account. Nach erstellen des neuen Accounts bekommen Sie eine email zur Bestätigung der Registrierung. Diese müssen Sie zwingend bestätigen, erst danach können Sie sich für das Onlineverahren registrieren und teilnehmen.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind ArchitektInnen. Die Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt*innen ist bindend.

Vorgesehene weitere Termine
Phase 1: Versand der Wettbewerbsunterlagen 09.05.2022
Phase 1: Rückfragenkolloquium 20.05.2022
Phase 1: Abgabe Wettbewerbsarbeit 14.06.2022
Phase 2: Abgabe Modell 21.06.2022
Phase 1: Preisgerichtssitzung
20.07.2022

Phase 2: Versand der Wettbewerbsunterlagen 04.08.2022
Phase 2: Rückfragenkolloquium 16.08.2022
Phase 2: Abgabe Wettbewerbsarbeit 30.09.2022
Phase 2: Abgabe Modell 11.10.2022
Phase 2: Preisgerichtssitzung
21.11.2022

 

Download

Zum Download bitte auswählen und nach unten scrollen

415,1 KB
405,7 KB
473,9 KB