Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Umgestaltung Schweizer Platz / Schweizer Straße, Frankfurt am Main

zurück

Stadt Frankfurt am Main, Amt für Straßenbau und Erschließung

Stadt Frankfurt am Main, Amt für Straßenbau und Erschließung
Nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit Ideenteil (RPW 2013)

Teilnahmeberechtigt

Kooperationen aus Verkehrsplaner*innen und Landschaftsarchitekt*innen. Eine Zusammenarbeit mit Architekt*innen und Stadtplaner*innen wird empfohlen

Zulassungsbereich

Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA)

Frist

2023-02-13 23:59:00

Wettbewerbsaufgabe

„Ziel ist es, eine städtebaulich attraktive Lösung zu finden, die die unterschiedlichsten Nutzungsanforderungen betrachtet und hierbei vor allem die Situation für den Radverkehr und die Aufenthaltsqualität für alle Menschen deutlich verbessert (STVV: §4424/2019)“.

Im Beschluss zur Fahrradstadt Frankfurt wurde deutlich beschrieben, dass der Schweizer Platz sowie die Schweizer Straße zugunsten des Radverkehrs umgestaltet werden sollen. Die Schweizer Straße ist allerdings mehr als eine Radverkehrsachse, sie bildet mit ihrem zahlreichen Einzelhandel, Gastronomie und sonstigen Dienstleistungen das Stadtteilzentrum Sachsenhausens.

Mit ihrem Alleencharakter, guter ÖPNV-Anbindung und dem Schweizer Platz wird sie als Treffpunkt für den Frankfurter Süden und weit darüber hinaus genutzt und geschätzt. Diese Qualitäten sollen nicht nur erhalten, sondern verstärkt werden.

Um einerseits dem Beschluss zur „Fahrradstadt“ gerecht zu werden und andererseits die unterschiedlichen Nutzungsanforderungen weiterhin zu berücksichtigen, ist Kreativität angesagt, der Handlungsspielraum gleichwohl jedoch begrenzt. Grenzen setzen hierbei der Querschnitt, erhaltenswerte Baumreihen, verschiedene Gastronomieflächen, die Straßenbahngleise und nicht zuletzt der der Fuß-, Rad-, Liefer- und Kfz-Verkehr.

Somit gilt es unter Beachtung der vorlaufend erarbeiteten Machbarkeitsstudie sowie der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung Lösungen zu finden, die im Rahmen des Möglichen sind und die Anregungen aus dem Beteiligungsprozess aufnehmen. Dies soll zu einer gestalterischen und funktionalen Aufwertung des Straßenraums entsprechend der eingangs genannten Zielsetzung führen.

 

 

 

 

 

Infos

Teilnahme zur Bewerbung
Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung erst vollständig abgegeben wurde, nach dem Sie die Daten “abgeschickt“ haben und eine Bestätigungs-Email dazu bekommen haben.

Hinweis
Sollten Sie bereits Zugangsdaten über “Mein Konto“ bei wettbewerbe aktuell haben, können Sie sich mit diesen beim Onlineverfahren einloggen und danach die Eingabemaske bis zum Ende der Bewerbungsfrist ausfüllen. Sollten Sie noch keinen Account bei wettbewerbe aktuell haben, erstellen Sie sich über “Mein Konto“ einen kostenlosen Basis-Account. Nach erstellen des neuen Accounts bekommen Sie eine email zur Bestätigung der Registrierung. Diese müssen Sie zwingend bestätigen, erst danach können Sie sich für das Onlineverahren registrieren und teilnehmen.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind Kooperationen aus Verkehrsplaner*innen und Landschaftsarchitekt*innen. Eine Zusammenarbeit mit Architekt*innen und Stadtplaner*innen wird empfohlen.

Vorgesehene weitere Termine
Versand der Wettbewerbsunterlagen 10.03.2023
Rückfragenkolloquium 23.03.2023
Abgabe Wettbewerbsarbeit 18.05.2023
Preisgerichtssitzung 07.07.2023

 

Download

Zum Download bitte auswählen und nach unten scrollen

183,7 KB
30,4 KB
505,9 KB
598,7 KB